mafi Naturholzboden

Naturholzböden von mafi, bei Eclectic Design in Dresden

Das österreichische Familienunternehmen Fillafer wurde zunächst als Sägewerk gegründet. Daraufhin produzierte die Firma Holzdecken, bis sich dann mafi in den 1980er Jahren auf die Herstellung von geölten Naturholzböden spezialisierte. Mit außergewöhnlichen Designs und der immer wachsenden Innovationsfreudigkeit setzt mafi seit über 100 Jahren auf Qualität, Nachhaltigkeit und Vertrauen. So ist mafi die erste Manufaktur mit: 100 % natürlich geölten Oberflächen, 100 % natürlichen Materialien und 100 % frei von Giftstoffen – formaldehydfrei. Die mafi Dielen werden von europäischen Forstwirtschaften bezogen. Dabei handelt es sich um folgende Holzarten: Ahorn, Akazie, Birne, Buche, Douglasie, Eiche, Esche, Fichte, Kirsch, Lärche, Nuss, Tanne und Zirbelkiefer.


Dielenaufbau:

Eine weitere Besonderheit der mafi Böden ist der symmetrische 3-Schichten Aufbau einer Diele aus Massivholzschichten. Hierbei besteht die Mittellage aus einer österreichischen Fichte und die Deck -und Rücklage wird aus dem für die Oberfläche gewünschten Holz hergestellt. Durch diesen Aufbau ist eine sehr hohe Stabilität gewährleistet, da das Quell -und Schwindverhalten verringert wird und das Holz auf seine natürliche Weise atmungsaktiv bleibt. Gerade auch bei höherer Beanspruchung wie bei Fußbodenheizungen oder Feuchtigkeit im Bad bleibt die Stabilität der mafi Naturholzböden erhalten.


Nachhaltigkeit:

Um die Umwelt zu schonen, verwendet mafi für seine Naturholzböden den ganzen Baum. Durch die vollständige Verarbeitung sind mehrere verschiedene Sortierungen, Längen (1 – 5m) und Breiten ( 10- 30 m) möglich, die vor allem die Optik der Diele beeinflussen. Die nachhaltige Denkweise von mafi wirkt sich zudem positiv auf den Klimaschutz aus. So hat sich das Unternehmen als Erstes in der Branche für die kompromisslose, lackfreie und eine rein natürliche geölte Oberfläche des Fußbodens entschieden. Um diese Qualitätsstandards auch durchgehend zu bewahren, hat mafi eigene Produktlinien entwickelt. Anstelle von Tropenhölzern zum Beispiel produziert mafi die nachhaltige Alternative Vulcano. Die heimischen Hölzer werden hierbei mit einer speziellen Wärmebehandlung (Vulcano), bestehend aus Hitze, Wind und Feuchtigkeit, behandelt. Durch dieses Thermoverfahren werden heimische Hölzer strapazierfähiger und dunkler. Die Vulcano Böden weisen ein sehr geringes Quell -und Schwindverhalten auf und sind deshalb noch wasserabweisender als die normal geölten Naturholzböden von mafi. Aufgrund der geölten Oberfläche nehmen die mafi Böden die Feuchtigkeit auf und geben diese beim Trocknungsprozess wieder an das Raumklima ab. So können die Böden also bedenkenlos mit Wassertropfen in Verbindung kommen und sind sehr gut für Bäder und Küchen geeignet.


Pflege:

Die mafi Naturholzböden sollten nur mit den speziell dafür entwickelten Pflegeprodukten gereinigt werden. Die Holzbodenseife von mafi gewährleistet eine leichte, biologische und umweltfreundliche Reinigung. Die Seife ist frei von chemischen Zusatzstoffen und sehr fetthaltig. Natürlich geölte Böden sind offenporig und verfügen über die regenerativen Fähigkeiten des Holzes. Durch das Hinzufügen von Wasser kann sich das Holz ausdehnen und die Fasern werden wieder aufgestellt. Die Pflege mit der Holzbodenseife löst Schmutzpartikel aus dem Boden und rückfettet die Diele, sodass der Naturholzboden mit der Zeit immer widerstandsfähiger wird und nicht nachgeölt werden muss. Pflegt man den mafi Holzboden richtig, trägt dieser zu einem gesunden Zuhause bei. Natürliches Holz wirkt nämlich antibakteriell, desinfizierend und reinigt sich selbst. So haben Keime, Staub, Schimmel, Milben und Rauch keinerlei Chance sich im Raum zu verbreiten. Allergien und Asthma werden dadurch verstärkt vorgebeugt.


Verlegung:

Die mafi Naturholzböden werden fachgerecht durch den Tischlerei und Restaurationsbetrieb Schramm verlegt.


Beispiele: